Hauptfotojpg

 

Willkommen auf unserer Homepage


Direkt an der B1, zwischen Wels und Linz haben wir unsere Alpakafarm aufgebaut und unser Paradies gezaubert.

Die Idee eine Alpakafarm zu gründen ist bereits in den jungen Jahren meines Mannes entstanden. Als Rucksacktourist war er in den südamerikanischen Ländern wie Peru, Chile und Bolivien unterwegs. Und schon damals haben diese Tiere eine große Faszination auf ihn ausgeübt. Geblieben von diesen Erlebnissen sind die Erinnerungen und ein Alpakapullover, der noch Jahre gut gedient hat.

Nach vielen Jahren in der Privatwirtschaft war es schließlich für mich so weit. Im Jänner 2016 haben wir uns eine Alpakafarm angeschaut. Und es sollte so sein, ich sah eine 9 Monate alte Stute, die mich mit ihren großen, wunderschönen, dunklen Augen „angesprochen“ hat. Sie blickte tief in meine Seele. Sie war zu kaufen, aber nur mit ihrer trächtigen Mama. Zu den Beiden kauften wir gleich noch die silberne Stute Amy und die dunkelbraune Whyomee. So haben wir gleich am selben Tag vier wunderschöne hochwertige Stuten in den Farben silber, beige, hell- und dunkelbraun gekauft. Ab da hat sich dann alles um die Planung der Weide, den Bau des Alpakastalles, der Zäune und das Besuchen der Kurse über Alpakahaltung gedreht. Unser Leben hat sich verändert.



Heute steht direkt hinter unserem Haus ein stilistischer Alpaka-Holzstall von vielen Obstbäumen umgeben und wir genießen unsere Kaffeepause mitten auf der Wiese bei den Alpakas. Es wird nie langweilig die Tiere zu beobachten und wenn die Fohlen geboren sind, strahlt ihre Ausgelassenheit und Beweglichkeit so viel Lebensfreude aus.



Mit der Zeit ist unsere Herde viel größer geworden. Unsere Zuchtstuten, werden mit den besten international ausgezeichneten Hengsten nach unserer Wahl gedeckt.

Das Alpaka ist ein sehr sensibles Tier und wenn du sein Vertrauen gewinnst, dann hast du zahme, kuschelige Tiere, die dich jeden Tag aufs Neue bereichern. Sie verstehen ganze Sätze und kennen den eigenen Namen. Sie sind sehr neugierige, dankbare grazile Wesen und mit ihren großen Augen wirken sie fast unecht. Sie wissen, dass ich sie mag und sie zeigen mir ihre Zuneigung jeden Tag.

Aber Alpakas können auch spucken. Nur spucken sie nicht auf den Menschen. Die Stuten spucken hautsächlich in der Zeit der Trächtigkeit und die Hengste messen immer wieder ihre Kräfte. Alpakas kommunizieren untereinander mit Summen und anderen Lauten.  Aber sie kommunizieren auch über ihre Körperbewegung und ihre Körperhaltung.

Im gleichen Jahr, also 2016, haben wir einen kleinen Hofladen bei uns im Haus eingerichtet. Die Alpakawolle ist sehr angenehm, seidig fein, leicht und warm gleichzeitig. Die isolierende Wolle ist fünfmal wärmer als Schafwolle. So wie die Tiere verführt sie Einen gern zum Kuscheln und der Tragekomfort ist wunderbar.